Wirtschaft & Arbeit

Bremen wächst: Und auch die Wirtschaft soll weiter wachsen.

 

Wirtschaftspolitische Herausforderungen

Eine gute wirtschaftliche Entwicklung und die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen sind wesentliche Voraussetzungen für soziale Gerechtigkeit und den sozialen Zusammenhalt.


Wirtschaftswachstum schafft Verteilungsspielräume. Deshalb muss eine soziale Politik immer auch auf wirtschaftliche Prosperität und Fortschritt ausgerichtet sein. Strukturkonservatives Verharren bewahrt in Einzelfällen vor Fehlentwicklungen, behindert aber auf breiter Front gesellschaftlichen Wohlstand.

Wir wollen Betriebe, die „Geld verdienen“ - und Menschen, die hier ein gutes Einkommen und Auskommen haben. Eine eigene Existenz, eine Arbeit, von der man leben kann, ist eine nachhaltigere Perspektive als die Alimentation durch Transferleistungen. Das bleibt Kerngedanke sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik.

Dafür brauchen wir vor allem qualifizierte Arbeitskräfte, denen ein ausreichendes Angebot an Wohnraum, eine qualifizierte Betreuung und Bildung für ihre Kinder zur Verfügung stehen und die die kulturellen Reize und die Infrastrukturen großer Städte sowohl fordern als auch nutzen.

Daneben brauchen wir gute und stabile Verkehrsverbindungen, auf deren Grundlage die Wirtschaftsverkehre zuverlässig und schnell gestaltet werden können sowie ausreichende Gewerbeflächen für die verschiedenen Anforderungen sowie sichere und schnelle Verwaltungsverfahren.

Ein gutes Klima für Gründer und Gründerinnen als Teil einer offenen und kreativen Stadtgesellschaft sowie eine gute Vernetzung von Wissenschaft und Betrieben tragen dazu bei, die Potentiale von Forschung und Entwicklung sowie Innovation der Menschen in Bremen und Bremerhaven zu nutzen, aber auch, um als Anziehungspunkt für die Zuwanderung gut qualifizierte Menschen zu dienen.