Bernd Ravens

Kleiner Blink 35
27580 Bremerhaven
Mob.: 0172.44 08 710

 

BERND RAVENS

Warum ausgerechnet Politik?

„Mein Interesse für Politik ist während meiner Ausbildung zum Bankkaufmann geweckt worden. Damals war ich der Jugendbewegung der DAG aktiv – und habe mich bei meinem damaligen Arbeitgeber, der Sparkasse Bremerhaven,  vor allem für die Interessen der Auszubildenden, die damals noch Lehrlinge hießen, stark gemacht. Das Thema hat mich auch danach nicht losgelassen: Nach meinem Wechsel zur Lloyd-Werft-Bremerhaven im Jahr 1968 habe ich die Ausbilder-Eignungsprüfung abgelegt – und mich weiterhin in diesem Feld engagiert. Damals stand die Situation der Ausbildung auch zunehmend im Fokus der Politik in Bund und Ländern. Für mich war das einer der Gründe, warum ich mich 1975 erstmals, sozusagen als „Mann der Praxis“ für ein Bürgerschaftsmandat beworben habe. Nachdem ich damals gewählt wurde, hat mich die Politik bis heute nicht mehr losgelassen. Nach vielen Jahren als CDU-Abgeordneter ist mir die Partei letztlich allerdings fremd geworden, so dass ich seit Juni 2015 als Parteiloser in der Bürgerschaft saß. In dieser Zeit als Einzelabgeordneter hatte ich bereits eine sehr konstruktive, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der SPD-Fraktion – und ich konnte feststellen, dass es bei politischen Zielsetzungen sehr viele Übereinstimmungen gibt. Seit 1. August bin ich nun als parteiloser Abgeordneter Mitglied der SPD-Fraktion.”

Ein wichtiger Punkt auf der politischen Habenseite?

„Die Inklusion – also die gemeinsamen Beschulung behinderter und nichtbehinderter Kinder – ist ein wichtiges Thema. In diesem Bereich haben wir tatsächlich einen großen Schritt hin zu mehr Chancengerechtigkeit getan. Dieser Weg muss unbedingt weiter beschritten werden. Dabei ist auch klar: Ja, an manchen Stellen hakt es noch, wir sind noch nicht am Ziel und es gibt noch viel zu tun. Aber eines steht für mich fest: Kein Kind – ob behindert oder nicht - darf auf seinem Entwicklungsweg zurückgelassen werden. Gute Bildung ist entscheidend für die Zukunftschancen jedes einzelnen Menschen und ist gleichzeitig der Motor für den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt.”

Und wo muss noch weiter gearbeitet werden?

„Bildung ist auch dabei ein zentrales Thema – und dabei stehen für mich Grundschulen als Basis für das weitere Lernen im Mittelpunkt. Gut ausgestattete Schulen mit entsprechender Lehrerversorgung sind von zentraler Bedeutung. Außerdem muss die Gleichwertigkeit der beruflichen und allgemeinen Bildung noch stärker in den Fokus von Bildungspolitik gestellt werden.”

Ein wichtiges Projekt dieser Wahlperiode?

„Besonders am Herzen liegt mir die die Bekämpfung von Kinder- und Altersarmut. Eine Zwei- oder gar Dreiklassengesellschaft dürfen wir nicht zulassen – und dabei ist nicht nur die Politik, sondern letztlich sind auch die Wirtschaft und wir alle gefordert. Wichtig finde ich zudem, dass wir für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen weiterentwickeln und ständigen Verbesserungen unterziehen. Und für meine Heimatsstadt Bremerhaven setze ich mich dafür ein, dass sie endlich an ein durchgängiges Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angeschlossen wird.”

… und nach dem politischen Feierabend?

„Ausgedehnte Sparziergänge am Deich oder in der näheren Umgebung von Bremerhaven – das heißt für mich Entspannung. Und wenn es Bewegung anderer Art sein soll: Ich bin ein echter Fan von guter Tanzmusik.”

politische Arbeit

31.05.2017Pressemitteilung, Ravens, Bernd

Augenärztlicher Notdienst in Bremerhaven: Jetzt müssen alle Register gezogen werden

mehr...

09.05.2017Anfrage, Ravens, Bernd

Kleine Anfrage Land: Veränderungen im Finanzamt Bremerhaven

mehr...

27.09.2016Ravens, Bernd, Antrag

Antrag Land: Sozial ungerechte Abgeltungsteuer abschaffen

mehr...

27.09.2016Pressemitteilung, Ravens, Bernd

Sozial ungerechte Abgeltungsteuer abschaffen!

mehr...