Inhalt als PDF-Datei herunterladen 
13.06.2013  Pressemitteilung

SPD fordert Erhalt der Sondergruppe West der Polizei in Oslebshausen

Die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten in Oslebshausen fordern, die Sondergruppe West der Polizei zu erhalten. Diese kümmert sich schwerpunktmäßig um die Einbruchskriminalität im Bremer Westen und steht derzeit auf dem Prüfstand.

„Wir wollen, dass dieses Erfolgsmodell weitergeführt wird“, waren sich die SPD-Abgeordneten Rolf Vogelsang, Elombo Bolayela und Andreas Kottisch nach einem Gespräch mit Führungskräften der Polizei und Mitgliedern der Sondergruppe einig. Diese würden unter hohem persönlichen Einsatz gemeinsam mit ihren Kollegen dazu beitragen, die Sicherheit der Bevölkerung in Oslebshausen und den benachbarten Quartieren zu verbessern.

Der Leiter der Polizeiinspektion Mitte West, Uwe Schröter, unterstrich, dass es aus fachlicher Sicht sehr sinnvoll sei, die Arbeit der Sondergruppe West weiterzuführen. Die beteiligten Beamten würden mit ihrer täterorientierten Vorgehensweise gute Erfolge erzielen.

So habe sich die Zahl aller Einbrüche in Oslebshausen im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum halbiert, berichtete der Gröpelinger Revierleiter Frank Schröder. Die SPD-Abgeordneten aus Oslebshausen erwarten nun angesichts dieser nachprüfbaren Erfolge, die Existenz der Sondergruppe West für die Zukunft abzusichern.