Inhalt als PDF-Datei herunterladen 
30.04.2013  Pressemitteilung

Weniger Einbrüche in Gröpelingen / Diskussion über Entwicklung der Oslebshauser Polizeiarbeit

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Diskussionsrunde im Bürgerhaus Oslebshausen. Foto: SPD-Abgeordnetengemeinschaft

Die Arbeit der Sondergruppe West der Polizei in Gröpelingen trägt nach Polizeiangaben erste Früchte. Die Zahl der Wohnungseinbrüche sei in den ersten drei Monaten diesen Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Drittel gesunken, sagte der Leiter der Polizeiinspektion Mitte West, Uwe Schröter.

In Gröpelingen gebe es zur Zeit die zweithöchste „Fallzahlensenkung“ in ganz Bremen, so Schröter. 2012 habe es im genannten Zeitraum beispielsweise in Oslebshausen 20 Einbrüche gegeben, aktuell lediglich sieben. „Wenn es sich weiter so positiv entwickelt, besteht auch von fachlicher Seite der Wunsch, (diese Arbeit) weiterzuführen“, sagte der Inspektionsleiter.

Die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Rolf Vogelsang und Elombo Bolayela hatten am Donnerstag zu einer öffentlichen Sitzung ins Bürgerhaus Oslebshausen eingeladen, um sich über die Entwicklung der Polizeiarbeit in Gröpelingen und Oslebshausen zu informieren.

Im dortigen - zur Polizeistation verkleinerten – Revier ist neuerdings auch eine Gruppe von Spezialisten untergebracht, die sich auf Täter im Bereich der Einbruchskriminalität konzentriert.

„Was hat sich seit der Umstrukturierung des Oslebshauser Reviers im Januar verändert? Das Interesse in der Bevölkerung ist nach wie vor groß, wie es mit der Polizeiarbeit im Ortsteil weitergeht“, sagte Rolf Vogelsang. Auch zwei örtliche Kontaktpolizisten, SPD-Ortsteilpolitiker sowie Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil.

„Die Sondergruppe West ist ein wichtiger Ausgleich für die geringere Personalstärke in der Oslebshauser Polizeistation. Die meßbaren Erfolge dieser Beamten sind eine gute Botschaft für die Menschen im Stadtteil. Ich werde mich dafür stark machen, dass diese Gruppe auch in Zukunft hier stationiert bleibt“, kündigte Elombo Bolayela fest.

Wo ist der dritte zugesicherte Oslebshauser Kontaktpolizist?
Auch diese Frage wurde auf der Veranstaltung um Bürgerhaus laut. Das habe Krankheitsgründe, hieß es dazu von Seiten der Polizei.

Man hoffe auf jeden Fall, die gesteigerte Präsenz auf der Straße durchhalten zu können. Ein Problem seien indessen Verwaltungstätigkeiten in der Polizeistation, die die Kontaktpolizisten zeitlich binden würden.