Arbeit unter der Kameralinse?

Freitag, 4. April 2013, 19 Uhr im Haus der Bürgerschaft (Raum 416), Am Markt 20, 28195 Bremen

Der kürzlich vorgestellte Entwurf der Bundesregierung für eine gesetzliche Regelungen zum Datenschutz am Arbeitsplatz ist nicht mehr als eine Mogelpackung: So soll in Unternehmen und Betrieben künftig zwar darauf hingewiesen werden, dass eine Videoüberwachung am Arbeitsplatz stattfindet. Doch wo die Kameras angebracht werden, wann und wie lange sie eingeschaltet sind – das alles darf ein Geheimnis des Arbeitgebers bleiben. Statt Lücken im bestehenden Gesetz zu schließen, wird Arbeit zum Überwachungsgegenstand.

Wie müsste ein modernes Beschäftigtendatenschutzgesetz aussehen, damit es seinem Titel auch gerecht wird? Darüber wollen wir mit Betriebsräten, Datenschutzbeauftragten und interessierten ArbeitnehmerInnen diskutieren.

Teilen via:
FacebookTwitter