Ausbildung? Garantiert!


Donnerstag, 27. April 2017, ab 18.00 Uhr im m|Centrum (Martinsclub), Buntentorsteinweg 24/26, 28201 Bremen

Viele reden darüber, Bremen hat Ernst gemacht: Auf Grundlage einer gemeinsamen Initiative der SPD-Fraktion und des Arbeitssenators Martin Günthner wurde an der Weser die Ausbildungsgarantie eingeführt, um neue Chancen für junge Menschen zu eröffnen. Das Ziel: Allen Schulabgängerinnen und Schulabgängern soll im Anschluss an die Schule ermöglicht werden, einen Berufsabschluss zu erlangen.

In der im April 2015 gegründeten Jugendberufsagentur werden seither die Beratungs- und Unterstützungsleistungen gebündelt. Zudem wurde mit der Bremer Berufsqualifizierung (BQ) im Rahmen der Ausbildungsgarantie kurz danach ein neues Instrument in der Ausbildungslandschaft geschaffen.

„Wie immer, wenn man sich auf neue Wege begibt, gab es Anlaufschwierigkeiten – und das nicht selten an unerwarteten Stellen: Wie werden die Zuständigkeiten geregelt, wie lässt sich die Übermittlung der Daten der Schulabgänger rechtlich regeln? Fragen wie diese standen zu Beginn im Mittelpunkt“, erinnert sich die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Sybille Böschen.

Mittlerweile seien viele dieser Steine aus  dem Weg geräumt und – insbesondere, was die Bremer Berufsqualifizierung angeht – erste Erfolge sichtbar. Böschen: „Nachdem im Herbst des vergangenen Jahres der erste Jahrgang dieses neue Ausbildungsangebot durchlaufen hat, lässt sich klar feststellen: Die Bremer Berufsqualifizierung wirkt. Das dahinter stehende Konzept, hat sich bewährt!“

Jetzt gehe es darum, weitere Verbesserungen umzusetzen: „Das Ziel bleibt klar: Wir wollen mit der Ausbildungsgarantie wirklich alle Schulabgängerinnen und -abgänger erreichen – und ihnen ein entsprechendes Angebot machen. Daran werden wir in Zukunft intensiv weiterarbeiten. Und wir müssen weiterhin Überzeugungsarbeit leisten, um weitere Betrieben und Unternehmen von der Ausbildungsgarantie zu überzeugen und zum Mittun zu bewegen.“

Wie sieht die Bilanz zur Mitte der Legislaturperiode aus? Hat die Ausbildungsgarantie ihre ambitionierten Ziele erreicht? Konnten insbesondere denjenigen, die bislang als „nicht ausbildungsreif“ abgestempelt wurden und oftmals im Übergangssystem zur Berufsvorbereitung verschwanden, neue Wege in die Ausbildung ermöglicht werden? An welchen Stellen gibt es noch Verbesserungsbedarf?

Diese und weitere Fragen sowie zudem eine „Halbzeitbilanz“ zur Mitte der Legislaturperiode und ein Ausblick auf die Zukunft der Ausbildungsarantie in Bremen und Bremerhaven sollen am Donnerstag, 27. April, im m|Centrum im Mittelpunkt stehen.

Nach einer Begrüßung durch die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Sybille Böschen, wird zunächst Martin Günthner (Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen) eine Halbzeitbilanz der Bremer Ausbildungsgarantie zur Mitte der Legislaturperiode ziehen. Im Anschluss diskutieren unsere Gäste Regine Geraedts (Arbeitnehmerkammer), Martin Günthner, Peter Reckemeyer (Schulleiter Kaufmännische Lehranstalten Bremerhaven), Steffen Spitzner (HandWerk – Kompetenzzentrum der Handwerkskammer) und Frank-Dieter Lutz (Handelskammer Bremen) untereinander und mit dem Publikum. Moderiert wird die Runde von Sybille Böschen.

 

Teilen via:
FacebookTwitter