Online-Diskussion

 

Das Ende der Demokratie? Die Präsidentschaftswahlen in den USA – Ein Gedankenaustausch

Zwischen Bremen und den USA gibt es jahrhundertealte Verbindungen.

Ob erste Postdampferverbindung von Bremerhaven nach New York, ob Auswanderung mit dem Norddeutschen Lloyd, ob Wiederaufbau des Bremischen Staatswesens mit amerikanischer Hilfe nach dem Zweiten Weltkrieg, ob wirtschaftliche, kulturelle oder persönliche Verbindungen … die Bande sind ebenso unübersehbar wie vielschichtig. Mit der Präsidentschaft des Republikaners Donald Trump vor vier Jahren hat sich Grundlegendes in der Politik der Vereinigten Staaten verändert, sowohl innen- und außenpolitisch als auch gesellschaftlich. Das Verhältnis der USA zu Europa und ganz besonders zu Deutschland ist inzwischen auf etlichen Politikfeldern auf einem Tiefpunkt angelangt, der bisher kaum vorstellbar war. Am 3. November 2020 steht die WahI zum 46. Präsidenten der Vereinigten Staaten auf dem Kalender und die Welt hält einmal mehr gespannt den Atem an.

Unsere Sprecherin für Europa und Internationales, Antje Grotheer, empfängt den Radio Bremen-Journalisten Torben Ostermann zu einem digitalen Gespräch über die Lage in den USA. Torben Ostermann ist gebürtiger Hamburger, arbeitet bei Radio Bremen und war ein Jahr lang für das Öffentlich-Rechtliche als Korrespondent in Washington tätig.

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wird die Veranstaltung online stattfinden. Auf unserem Facebook-Kanal übertragen wir die Diskussion live. Aktuelle Infos gibt es auf der Veranstaltungsseite.

Es wird kein Facebook-Account benötigt, um sich die Veranstaltung anzusehen. Um sich an der Diskussion zu beteiligen und Fragen zu stellen, allerdings schon. Alternativ können Fragen bereits im Vorfeld per Email an Veranstaltungen[at]spd-bremen[.]de gestellt werden, die unsere Diskussionsteilnehmer*innen dann nach Möglichkeit beantworten werden.

Teilen via:
FacebookTwitter