Sport

 

Aktionsplan für die Zukunft des Sports im Land Bremen


Das deutsche Sportsystem beruht auf zwei Säulen: Leistungssport und Sport für alle. Beide Säulen sind für das System unerlässlich, um gut funktionieren zu können. Getragen wird dies durch das große ehrenamtliche Engagement der Sportler*innen. Breitensport und Leistungssport sind sich gegenseitig bedingende und unterstützende Bereiche. Bremer Kinder und Jugendliche zu Sport und Bewegung zu bringen, weil sie Vorbildern aus der Region nacheifern, ist gut investiertes Geld in die Zukunft unseres Landes. Spitzensportförderung ist daher auch immer ein Beitrag für den Breitensport. Durch eine den Breiten- und den Leistungssport verzahnende Unterstützung im Kontext der Empfehlungen des Sportentwicklungsplanes sollte Bremen neue Impulse für eine zukunftsorientierte Fortentwicklung der Sportinfrastruktur geben. Bereits im Sportentwicklungsplan wird formuliert, dass die Turn- und Sporthallen im Sanierungsprogramm der Stadt Bremen „mit hoher Priorität“ behandelt werden. Sportstätten in gutem Zustand sind die Grundvoraussetzung für eine positive zukünftige Entwicklung des Sports.

Durch den Breiten- und Freizeitsport – besonders im Kinder- und Jugendbereich – werden Sporttalente sichtbar. Der Breitensport sieht die Fähigkeiten der Sportler*innen und erkennt Talente in den Sportvereinen. Diese Arbeit wird von den vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen geleistet. Die Sporttalente müssen anschließend mit gezielter Unterstützung weiter gefördert werden, um den Leistungssport in Bremen und Bremerhaven zu fördern.

Bremen steht für die auf den Breitensport aufbauende Förderung des Leistungssports vor großen Herausforderungen. Einige wesentliche Voraussetzungen für eine gelingende Unterstützung der Förderung des Leistungssports sind in der laufenden Legislaturperiode zu schaffen: Das sogenannte „Trainer-Lehrer-Modell“ muss fortgeführt und darüber hinaus in die sportbetonten Schulen investiert werden. Der Studiengang Sportpädagogik an der Universität Bremen muss schnellstmöglich eingerichtet werden. Auch die geplante Gründung eines Hauses der Athlet*innen wird die Unterstützung des Leistungssportes weiter intensivieren. Zudem muss sich die Oberschule Ronzelenstraße zu einer Elite‐Schule des Sports weiter entwickeln. Einen wichtigen Beitrag wird auch das Gymnasium Links der Weser mit dem Sportprofil „Eliteschule des Fußballs“ leisten. Durch das bereits beschlossene Konzept „Für mehr sichere Schwimmerinnen und Schwimmer in Bremen“ wir der Schwimmsport in Bremen gestärkt. Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen eine allgemeine Schwimmfähigkeit zu vermitteln, ist eine schnelle Umsetzung erforderlich. Dazu ist es von großer Bedeutung, die Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen den Bereichen Bildung und Sport enger zu gestalten, die Sportverbände mit einzubeziehen sowie den Nachwuchs-Leistungssport finanziell besser auszustatten.

Die einzelnen Maßnahmen zur Förderung des Leistungssports und des Breitensports im Land Bremen müssen allerdings gut aufeinander abgestimmt sein, um die auf den Breitensport aufsetzende Unterstützung des Leistungssportes erfolgreich umzusetzen. Ein alle Maßnahmen integrierendes Konzept zur Förderung des Zusammenspiels von Breiten- und Leistungssport muss erarbeitet werden – auch um eine Priorisierung der verschiedenen Einzelmaßnahmen vornehmen zu können.

Teilen via:
FacebookTwitter