Wirtschaft

 

Außengastronomie stärken, Lebensqualität verbessern!


Die Wiedereröffnung der Gastronomie ist von hoher Bedeutung für die wirtschaftliche Erholung und die Stadtentwicklung. Die Gastronomie prägt die Lebensqualität und die Aufenthaltsqualität im städtischen Bereich. Sie strahlt damit auch ab auf andere Bereiche wie Einzelhandel, Tourismus und Kultur.

Durch die Corona-bedingte Schließung und jetzt durch die Hygieneregeln, die auf längere Zeit gelten werden, sind die Geschäftsmodelle der Gastronomie hart getroffen. Denn es kann weniger Umsatz pro Fläche erwirtschaftet werden. Die Ausweitung der Außengastronomie auch unter Umwidmung des Parkraumes bietet die Möglichkeit, im Gegenzug die Fläche zu erweitern. Unter epidemiologischen Gründen spricht zudem einiges für ein niedrigeres Infektionsrisiko im Außenbereich, was auch von den Gästen honoriert wird: Überall sind derzeit die Außentische deutlich voller als der Innenbereich.

Viele Städte stützen daher die Außengastronomie durch erleichterte Genehmigung von Außengastronomie und durch das Erlassen der Gebühren und Pachtkosten für die Nutzung öffentlicher Flächen. In München, Berlin, Münster, Neu-Ulm oder Bamberg, um nur einige Beispiele zu nennen, sind entsprechende Beschlüsse bereits gefasst worden.

Für die meisten Wirtschaftsbetriebe ist es durch die Veränderung der Maßnahmen gegen die Corona-Ausbreitung inzwischen grundsätzlich möglich, ihre Tätigkeit fortzusetzen. Mit wenigen Ausnahmen steht nicht mehr das „ob“ im Mittelpunkt, sondern das „wie“. Auf der Grundlage von allgemeinen Abstandsregeln, betrieblichen Hygieneplänen und entsprechenden Vorkehrungen muss erreicht werden, dass Covid-19-Prävention unter den Bedingungen eines regulären Geschäftsbetriebs gewährleistet bleibt. Ebenso müssen selbstverständlich Barrierefreiheit, Verkehrssicherheit und die Zugänglichkeit der Rettungswege gewährleistet sein. Die Pandemie stellt Unternehmen unter hohe Anforderungen hinsichtlich Kreativität, Organisation und Disziplin und erfordert häufig auch entsprechende Investitionen. Dieser Anpassungsprozess an die „neue Normalität“ ist wichtig und sollte entsprechend gefördert werden.

Teilen via:
FacebookTwitter