Bildung

 

SPD-Fraktion begrüßt Anerkennung für das Ehrenamt an Grundschulen


Die SPD-Fraktion hat die heute vom Senat befürworteten Mittel für die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Kräfte an Grundschulen als ein „wichtiges Signal der Wertschätzung“ begrüßt. „Ehrenamtliche leisten einen unschätzbaren Beitrag an unseren Grundschulen. Dieses Engagement wollen wir ausdrücklich anerkennen – auch finanziell“, betonte die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion, Gönül Bredehorst.

Die SPD-Abgeordnete wies darauf hin, dass sich ihre Fraktion bereits in den vergangenen Haushaltsberatungen erfolgreich für eine finanzielle Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit an Grundschulen eingesetzt hat. Nachdem der Senat nun der Aufhebung der betreffenden Haushaltssperre zugestimmt hat, könne der Haushalts- und Finanzausschuss die eingestellten Gelder endgültig auf den Weg bringen. „Es ist großartig, dass wir mit unserem Vorstoß jetzt kurz vor dem Ziel sind“, so Bredehorst.

Das Konzept sieht vor, den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eine Entschädigung von einmalig maximal 840 Euro im Jahr zu geben. Jeder der 78 Grundschulen in Bremen wird dabei die Finanzierung einer ehrenamtlichen Stelle ermöglicht, abhängig vom Sozialindikator und der Größe der Schule gibt es zusätzliches Geld. Insgesamt stehen 150.000 Euro zur Verfügung.

Teilen via:
FacebookTwitter