Bildung

 

Bredehorst begrüßt Regelungen zu Abitur- und Abschlussprüfungen


Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Gönül Bredehorst, begrüßt die vom Bildungsressort vorgestellten Pläne, wie mit den Abitur- und Abschlussprüfungen in diesem Jahr umgegangen werden soll.

„Mit der nun vorgestellten Lösung gehen wir in Bremen so weit wie möglich auf die unterschiedlichen Wünsche und Erfordernisse der Schüler*innen ein“, sagt die Sozialdemokratin. „Indem sie nun zwischen zwei Prüfungsterminen wählen können, werden wir sowohl jenen gerecht, die einen längeren vorbereitenden Unterricht vor den Abiturprüfungen wünschen und brauchen, und jenen, die auf der Basis der bisherigen Termine bereits weitergehende Planungen hatten und diese nur unter großen Schwierigkeiten umstellen können. Die Schüler*innen entscheiden nun selbst, welche dieser beiden Varianten für sie die beste ist. Das ist ein guter Weg.“

Wichtig sei zudem, dass neben Hilfsmitteln in der Prüfung ein Zeitzuschlag und kostenlose, prüfungsvorbereitende Online-Kurse den Schüler*innen zugutekommen – und dies auch jenen, die in der Sekundarstufe I zum Beispiel ihren Mittleren Schulabschluss machen. Bredehorst: „Die Situation ist für Schüler*innen wie Lehrer*innen gleichermaßen schwierig und für viele auch eine große Belastung. Mit der nun vorgestellten Regelung schaffen wir die unter diesen Umständen bestmögliche Balance zwischen Erleichterungen für die Schüler*innen, ein Eingehen auf ihre Wünsche und Bedürfnisse und den Vereinbarungen der Kultusministerkonferenz zur Anerkennung der Abschlüsse, damit den Jugendlichen später keine Nachteile entstehen.“

Teilen via:
FacebookTwitter