Digitalisierung

 

Stand des Breitbandausbaus im Land Bremen


Laut Bundesnetzagentur sind leistungsfähige Breitbandnetze zum schnellen Informations- und Wissensaustausch für Wirtschaft und Gesellschaft eine ebenso bedeutende Infrastruktur wie gut ausgebaute Straßen oder Schienennetze. Insbesondere sind sie ein wichtiger Standortfaktor für die Ansiedlung von Gewerbe und Arbeitsplätzen, Innovationen und Wachstum.

Wenngleich das Land Bremen bei dem Ausbau über dem Bundesdurchschnitt liegt, gibt es dennoch weiterhin sogenannte „weiße Flecken“, die keinen Zugang zu schnellem Internet haben. Mithin sind Betriebe in Bremer Gewerbegebieten immer noch nicht an das Breitbandnetz angeschlossen.

Weiterhin verfügen auch einige private Haushalte vor allem in städtischen Randgebieten noch nicht über einen Breitbandanschluss. In einigen Bremer Ortsteilen soll der Ausbau im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Mit der Covid-19-Pandemie ergibt sich hier eine neue Brisanz, da derzeit viele Menschen aufgrund der Pandemie im Home-Office arbeiten und auf schnelles Internet angewiesen sind.

Die rot-grün-rote Koalition setzt sich im Koalitionsvertrag das Ziel, bestehende Versorgungslücken zusammen mit den Netzbetreibern zu schließen und an einer vollständigen Abdeckung aller Wohn- und Gewerbegebiete im Land Bremen mit Glasfaseranbindungen zu arbeiten, damit Menschen und Unternehmen eine leistungsfähige Netzanbindung vorfinden.

Teilen via:
FacebookTwitter