Verkehr

 

Findorfftunnel durch Kunst und Licht aufwerten


Der Findorfftunnel liegt an der Schnittstelle zwischen Innenstadt/Bahnhofsvorstadt und dem Stadtteil Findorff. Neben den anderen Bahnunterführungen Detjentunnel, Friedenstunnel und Concordiatunnel stellt er eine wichtige Wegeverbindung durch die Stadt dar. Er ist als wichtigste Verbindung der Innenstadt nach Findorff zugleich das Entrée in den Stadtteil. Zudem ist der Findorff-Tunnel ein wichtiger Zugang für Besucher des Messegeländes und der Bürgerweide.

Der jetzige Zustand dieser längsten Bremer Unterführung ist seit langem problematisch. Für die Menschen, die ihn zu Fuß oder mit dem Fahrrad durchqueren müssen, um den Stadtteil zu erreichen, weckt er Unsicherheiten, nachts ist er ein Angstraum. Sowohl im Innenstadtkonzept als auch im Verkehrsentwicklungsplan wurde hier erheblicher Verbesserungsbedarf formuliert, dem nach Abschluss der Umbaumaßnahmen auf der Discomeile als nächstes Vorhaben nachzukommen ist.

Vor zwei Jahren wurde von der Stadtbürgerschaft der Beschluss gefasst, den Tunnel unter Anderem zu reinigen und die Beleuchtung zu verbessern. Daher fragen wir den Senat:

1.    Was hat der Senat seit dem Beschluss der Bremischen Bürgerschaft vom 9. Mai 2017 (Drs. 19/461 S) unternommen, um eine gründliche Reinigung der Wände und Deckenkonstruktionen des Findorfftunnels mit anschließend neuer Bemalung durchzuführen bzw. bis wann plant er diese Maßnahmen durchzuführen?

2.    Welche kurzfristigen Maßnahmen hat der Senat seitdem ergriffen, um für eine erneuerte, helle Beleuchtung des gesamten Bereiches zu sorgen bzw. welche Maßnahmen plant er bis wann zu ergreifen?

3.    Bis wann plant der Senat, das geforderte Konzept für die Aufwertung des Findorfftunnels der Bremischen Bürgerschaft vorzulegen?

 

 

Teilen via:
FacebookTwitter