Gesundheit

 

Geno-Zukunftskonzept: Die Richtung stimmt


Mit dem „Zukunftskonzept 2025“ soll der kommunale Klinikverbund Gesundheit Nord (GeNo) medizinisch und wirtschaftlich erfolgreicher aufgestellt werden. Dazu die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Steffi Dehne: „Es ist Hauptaufgabe der Geschäftsführung, die bisherigen strukturellen Probleme der Geno durch die Bündelung medizinischer Kompetenzen endlich aufzulösen und ihre Zukunftsfähigkeit entsprechend zu sichern. Völlig klar ist: Nur mit vier gut aufgestellten Kliniken sichern wir den Verbund.

Inhaltlich wird die SPD-Fraktion die weiteren Planungen und deren Umsetzungen konstruktiv begleiten. „Zwei Dinge sind klar: Wir wollen den Klinikverbund mit seinen vier Kliniken erhalten, und wir wissen, dass dazu Veränderungen nötig sind. Die Richtung, die nun eingeschlagen werden soll, stimmt: Eine Konzentration von Leistungen ist sinnvoll. Die Kliniken müssen noch deutlicher klare Profile entwickeln. Die momentane Struktur lässt sich  wirtschaftlich und auch medizinisch nicht auf Dauer darstellen. Jetzt geht es darum, dass ‚Wie‘ einer Umstrukturierung und Bündelung der medizinischen Leistungen zu diskutieren. Und es geht darum, bei allen Beteiligten für gute Lösungen im Sinne unseres kommunalen Klinikverbunds zu werben – auch wenn sie Veränderungen bedeuten.“

Teilen via:
FacebookTwitter