Arbeit

 

Heritani: „Prämie für Aufstiegsfortbildungen ein voller Erfolg!“


Seit dem 1. Januar 2019 können im Land Bremen erfolgreiche Absolvent*innen einer Aufstiegsfortbildung – also zum Beispiel Meister*innen, Techniker*innen, Fachwirt*innen, Fachkaufleute oder Erzieher*innen – eine Prämie von 4.000 Euro beantragen. Heute hat die Deputation für Wirtschaft und Arbeit auf den Weg gebracht, dass dieses Programm fortgesetzt werden soll.

„Das ist die absolut richtige Entscheidung, denn das Programm ist in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg”, freut sich Jasmina Heritani, Sprecherin für Arbeit und berufliche Bildung der SPD-Fraktion. „So zeigt ein Bericht des Senats, dass die Prämie sogar noch besser angenommen wird als ursprünglich veranschlagt – und das ist eine gute Nachricht. Denn die berufliche Weiterqualifizierung wird in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels und der sich nicht zuletzt durch die Digitalisierung verändernden Arbeitswelt immer wichtiger. Wenn wir mit der Prämie mehr Menschen zu einer solchen Weiterqualifizierung bewegen können, dann ist das sehr gut angelegtes Geld.”

Der Bericht des Senats freut Heritani aber auch noch aus einem weiteren Grund. „Als SPD-Fraktion haben wir uns entschieden dafür eingesetzt, dass die Prämie breiter aufgestellt wird und für mehr Fortbildungen gilt als zum Beispiel in Niedersachsen, wo es nur eine Meisterprämie im Handwerk gab. Uns war wichtig, dass insbesondere auch viele Frauen von dieser Prämie profitieren. Und die Zahlen zeigen nun, dass der Anteil der weiblichen Prämien-Empfänger*innen bei 47 Prozent liegt. Das ist ein großer Erfolg, vergleicht man den Anteil mit der Handwerksmeister-Prämie in Niedersachsen. Dort liegt der Frauenanteil nur bei etwa zehn Prozent. Das zeigt: Es war auch gleichstellungspolitisch richtig, die Prämie breiter aufzustellen. Und auch dies ist ein wichtiger Teil der Erfolgsgeschichte, die wir mit dem heutigen Beschluss in der Deputation auch in den kommenden Jahren fortsetzen werden.“

Teilen via:
FacebookTwitter