Kleine Anfrage Stadt: Barrierefreiheit im Forum am Wall


Kleine Anfrage der Fraktion der SPD

Das Forum am Wall hat nach den letzten Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen erheblich an Attraktivität gewonnen und ist ein Treffpunkt für viele unterschiedliche Bevölkerungsgruppen geworden. Die Veranstaltungen im „Wall-Saal“ und jene der Stadtbibliothek ziehen viele Interessierte – insbesondere auch in den Abendstunden und am Wochenende – an. Die hohe Aufenthaltsqualität und die vielfältigen Angebote der ansässigen Gastronomie laden zum Verweilen ein. Das Wall-Forum ist ein Ort für alle Bremerinnen und Bremer. Das Gebäude wurde von der Bauaufsicht abgenommen, dennoch gibt es Kritik von Betroffenen an der Barrierefreiheit des Forums am Wall.
Wir fragen den Senat:

1. Inwieweit teilt der Senat die Auffassung, dass für mobilitätseingeschränkte Menschen eine deutliche Verschlechterung gegenüber dem Zustand vor den baulichen Veränderungen eingetreten ist, weil sie das Wall-Forum nicht mehr über die Buchtstraße erreichen können?

2. Wie schätzt der Senat die Gefahren ein, die durch die unterschiedlichen Stufenhöhen und- breiten der nicht gekennzeichneten Treppen ausgehen?

3. Wie beurteilt der Senat den Umstand, dass keine Handläufe an den Treppenstufen vorhanden sind?

4. Ist dem Senat bekannt, inwieweit die Erreichbarkeit des Wall-Saals für mobilitätseingeschränkte Personen auch außerhalb der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek gewährleistet ist?

5. Wie schätzt der Senat aus Sicht der Barrierefreiheit das vollständige Fehlen von Hinweisschildern für Rollstuhlfahrer zum Fahrstuhl im Forum am Wall ein?

6. Teilt der Senat die Ansicht, dass ein Blindenleitsystem zum Eingang der Stadtbibliothek notwendig ist, um seheingeschränkten Menschen den Weg zur Stadtbibliothek zu weisen?

7. Ist dem Senat bekannt, ob die PC-Infotische in der Stadtbibliothek mit dem Rollstuhl unterfahrbar sind bzw. ob es Hinweisschilder zu behindertengerechten PC-Tischen und PC-Systemen (auch für sehbehinderte Menschen) gibt?
Ingelore Rosenkötter, Björn Tschöpe und Fraktion der SPD

Teilen via:
FacebookTwitter