Kleine Anfrage Stadt: Zukunft der Lloydpassage


Kleine Anfrage der Fraktion der SPD

Die Lloydpassage gibt vielzähligen kleineren und größeren Geschäften ein Dach und verbindet verschiedene Einkaufs- und Freizeitpunkte in der Innenstadt Bremens. Ihr wesentliches Merkmal ist, dass kleinere Einzelhandelsgeschäfte, die noch Inhabergeführt sind und sich dadurch von den großen internationalen Shopping-Ketten abheben, hier einen Platz gefunden haben.
Derzeit führen Überlegungen der Betreiberin der Lloydpassage, Umbaumaßnahmen an der Passage bzw. dem angrenzenden Parkhaus durchzuführen, zu Planungsunsicherheiten unter den Mietern. Wie der Senat in der Stadtbürgerschaft am 14.06.2016 auf die mündlichen Fragen zur Zukunft der Lloydpassage bereits geantwortet hat, hat die BREPARK eine Vorplanung beauftragt, um die Machbarkeit für eine Baumaßnahme zu ermitteln.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Senat:

1. Für welche konkreten Baumaßnahmen wird die Machbarkeit derzeit geprüft (im Bereich Parkhaus und/oder im Einkaufsbereich und den vermieteten Geschäften) und für welchen Zeitraum wird derzeit eine Baumaßnahme geplant?

2. Wie viele Geschäfte werden von einer solche Baumaßnahme betroffen sein und in welchem Umfang (z.B. Kündigung des Mietvertrages/Schließung des Geschäftes, etc.)?

3. Falls Geschäfte negativ betroffen sein sollten; werden derzeit Vertragsver-handlungen mit den Inhabern geführt, um Nachteile oder gar eine temporäre Schließung während der Umbaumaßnahmen zu verhindern und alternative Geschäftsräume zu finden?

4. Wurden bzw. werden vor dem Hintergrund einer geplanten Umbaumaßnahme bereits im Vorfeld Mietverträge neu verhandelt und wenn ja mit welchen Mietern?

5. Werden den Mietern neue Perspektiven für die Zeit nach einer Umbaumaß-nahme angeboten, die sich an den derzeitigen Konditionen orientieren, also z.B. eine ähnliche Mietzinshöhe für die kleineren Geschäfte, um die Vielfalt in der Passage zu erhalten?

6. Wie fügt sich die geplante Maßnahme in das Innenstadtkonzept 2025 ein? Gibt es flankierende Maßnahmen in angrenzenden Bereichen?
Andreas Kottisch, Jürgen Pohlmann, Björn Tschöpe und Fraktion der SPD

Teilen via:
FacebookTwitter