Arbeit & Gesundheit

 

Einhaltung des Arbeitsschutzes kontrollieren


Arbeitsschutz ist elementar, um die Gefahr von Unfällen am Arbeitsplatz zu minimieren und den Gesundheitsschutz und menschengerechte Arbeitsbedingungen sicherzustellen. Die Sicherheit und Gesundheit von Arbeitnehmer*innen gewinnt während der Covid-19-Pandemie an neuer Bedeutung. Arbeitsschutz umfasst nunmehr auch Maßnahmen, um Arbeitnehmer*innen am Arbeitsplatz vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen.

Aktuelle Zahlen zeigen einen Rückgang der Arbeitsschutz-Kontrollen in Betrieben in Deutschland. Im Jahr 2018 wurden 167.000 Betriebsbesichtigungen von zuständigen Landesbehörden durchgeführt, während 2017 noch knapp 183.000 stattfanden. Das Land Bremen verfügt dabei im Bundeschnitt 2007 bis 2017 über die zweitgeringste Abnahme von Arbeitsschutz-Kontrollen nach Nordrhein-Westfalen.
Dabei nimmt gleichzeitig die Anzahl der Betriebsstätten, die kontrolliert werden, zu. In Bremen stieg die Anzahl der Betriebe zwischen 2007 und 2017 um 32 Prozent.

Gleichzeitig verlängert sich der Abstand zwischen zwei Kontrollen bundesweit auf durchschnittlich 25 Jahre im Jahr 2018. 2017 betrug die Zeitspanne noch 22,5 Jahre. Die Unterschiede zwischen den Ländern sind groß. Bremen schneidet mit einem Abstand von 16,6 Jahren deutlich besser als der Durchschnitt ab und kontrolliert den Arbeitsschutz nach Mecklenburg-Vorpommern mit 5,5 Jahre am zweithäufigsten in Deutschland.

Regelmäßige Kontrollen sind nötig, um Missstände aufzudecken sowie zeitnah entsprechende Verbesserungen für Arbeitnehmer*innen zu erwirken.

Teilen via:
FacebookTwitter