Inneres

 

Osmanen Germania: Druck auf Rockerszene aufrechterhalten


Senkal: „Egal in welcher Kutte: Wir werden nicht dulden, dass Rockerclubs mit Verbindungen ins kriminelle Milieu in Bremen Fuß fassen“

Sie sind eine relativ junge Gruppierung, die seit ihrer Gründung 2015 nicht nur durch ein rasantes Wachstum auffällt: Erst vor wenigen Monaten standen die „Osmanen Germania“ im Fokus länderübergreifender Ermittlungen und Razzien im Zusammenhang mit organisierter Kriminalität. Aktuell versucht die rockerähnliche Gruppierung sich auch in Bremen zu etablieren. Offenbar soll in Kürze ein eigenes Clubheim in Walle eröffnet werden.

„Mehrere Mitglieder dieses angeblichen Motorrad-Clubs stehen im Verdacht in Drogenhandel, Geldwäsche und Gewalttaten verwickelt zu sein. Für die SPD-Fraktion steht fest: Es kann und darf keinerlei Toleranz gegenüber einem Club geben, dessen Mitglieder oder Teile davon offenbar direkt im Bereich der organisierten Kriminalität aktiv sind“, betont der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Sükrü Senkal.

Eine heute von der Fraktion an den Senat gerichtete Anfrage soll nun zunächst Aufklärung über den Club liefern. „Wer sind die Mitglieder der Osmanen Germania? Wie ist der Club in Bremen zusammengesetzt? Welche Gefahren gehen von möglichen Auseinandersetzungen mit anderen Rockerclubs aus? Diese Fragen müssen umgehend geklärt werden“, betont Senkal. Zudem fragt die SPD-Fraktion nach einem politischen oder möglicherweise auch extremistischen Hintergrund der Gruppierung.

Der Waller SPD-Abgeordnete, Jürgen Pohlmann erklärt dazu: „Wir haben gerade erst den Hells Angels deutlich gemacht, dass sie in Walle und Bremen definitiv nicht willkommen sind. Das gleiche gilt für die Osmanen Germania: Auch dieser Gruppierung müssen wir die Stirn bieten.“

Auch für den SPD-Innenpolitiker, Sükrü Senkal, steht fest: „Wir müssen schnell für Aufklärung sorgen und entschieden handeln, damit sich dieser Club in unserer Stadt nicht festsetzt. Schon bisher geht Bremen deutlich gegen die sogenannten Outlaw Motorcycle Clubs vor. Egal in welcher Kutte: Wir werden nicht dulden, dass Rockerclubs mit Verbindungen ins kriminelle Milieu in Bremen Fuß fassen und müssen dagegen mit aller Härte des Rechtsstaates vorgehen.”

Teilen via:
FacebookTwitter