Landgericht

Wie werden leerstehende Räume des Hofbräuhaus weiter genutzt?

 

Aulepp: Raumbedarf des Landgerichts hat Priorität


Das Hofbräuhaus hat den Mietvertrag für die Räume im Landgericht im gegenseitigen Einvernehmen mit Immobilien Bremen aufgelöst. Nun steht die Frage im Raum, wie die Räume weiter genutzt werden können.

„Das Landgericht hat hier bereits Bedarf an den zusätzlichen Räumen angemeldet”, sagt Sascha Aulepp, justizpolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion. „Für mich ist völlig klar: Dieses Gebäude ist in erster Linie ein Gericht. So gut und beliebt das gastronomische Angebot dort auch war – wenn das Gericht die zusätzlichen Flächen benötigt, um seiner Arbeit nachzukommen und die angespannte Raumsituation zu verbessern, dann muss dies Priorität haben. Ich hoffe daher, dass die angekündigten Gespräche nun zeitnah erfolgen und es schnell Klarheit darüber gibt, wie diese Räume im Gericht genutzt werden können.“

Teilen via:
FacebookTwitter