SPD-Fraktion: IQHB ist „großer Hoffnungsträger“


SPD: IQHB ist „großer Hoffnungsträger“

Bredehorst: „Was lange währt, wird endlich gut“

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion hat das kurz vor der Gründung befindliche Institut für Qualitätsentwicklung der Freien Hansestadt Bremen (IQHB) als „großen Hoffnungsträger für eine noch bessere Bildung in Bremen“ bezeichnet. „Was lange währt, wird endlich gut“, erklärte die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion, Gönül Bredehorst, vor der heutigen Sitzung der Bildungsdeputation, in der die Anmietung von Büroräumen für das IQHB Thema ist.

Das neue, unabhängige Institut soll Anfang Februar an den Start gehen und dabei helfen, das Leistungsniveau der Schülerinnen und Schüler in Bremen Schritt für Schritt zu verbessern. Als Vorbild gilt dabei Hamburg, wo ein solches Institut bereits seit einigen Jahren existiert.

„Struktur, Organisation, Personal – unsere Bildungssenatorin Sascha Aulepp hat die noch offenen Fragen in ihrer kurzen Amtszeit zügig geklärt und das Ganze vollends auf den Weg gebracht“, so Bredehorst. „Wir werden das IQHB nach Kräften unterstützen – auch, wenn manche Erkenntnisse unbequem sein werden. Sonst bräuchten wir es ja nicht.“

Teilen via:
FacebookTwitter