Sport

 

Spitzensportförderung nur für korruptionsfreie Sportwettkämpfe!


Die Bremische Bürgerschaft hat den Senat am 5. April 2017 mit dem Antrag „Jetzt die Konsequenzen aus dem McLaren-Report ziehen, Spitzensportförderung an fairen Wettbewerbsbedingungen ausrichten!“ aufgefordert, sich auf der Bundesebene für neue Förderkriterien bei der Spitzensportförderung einzusetzen. Die zukünftige Spitzensportförderung benötigt eine Einbettung und Flankierung in eine Diskussion, wie bei internationalen Sportwettkämpfen faire und regelkonforme Wettbewerbsbedingungen hergestellt werden können. Es besteht die akute Gefahr, dass die gesellschaftliche Akzeptanz für die Wahrnehmung dieser öffentlichen Aufgabe sinkt.

Die sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Ingelore Rosenkötter, möchte jetzt vom Bremer Senat wissen, ich welchen Gremien auf der Bundesebene dieser sich seit dem Beschluss der Bürgerschaft wie dafür eingesetzt hat, dass sich die Spitzensportförderung in Zukunft an Erfolgsmöglichkeiten deutscher Spitzensportler in sauberen, fairen und regelkonformen Wettbewerben ausrichtet.

Teilen via:
FacebookTwitter