Wohnen

 

Bremen braucht Wohnraum – auch in Seehausen?


Der Bedarf an Wohnraum im ganzen Stadtgebiet ist ungebrochen. Neben der Innenentwicklung und der Überlegung zur Bebauung von größeren zentralen Gebieten wie dem geplanten Rennbahn-Quartier müssen auch Randlagen stärker berücksichtigt werden.

Beispiel Seehausen: Durch den näher rückenden Ringschluss der A 281 (Wesertunnel) und die Nähe zum Güterverkehrszentrum (GVZ), eine gute Erreichbarkeit und Infrastruktur kann das beschauliche Dorf durchaus als attraktiver Wohnstandort gelten. Mehrere Baugrundstücke liegen dort brach – sie wurden zunächst von der Stadt als Ersatz für im Zuge des Autobahnbaus notwendig gewordene Abrisse vorgehalten.

Teilen via:
FacebookTwitter