Schwerpunkt: Bürgerbeteiligung

Montag, 23. März 2015, 18.00 bis 20.00 Uhr im Treffpunkt Kwadrat, Hanseraum, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, 28199

Bürgerbeteiligung betrifft Jede und Jeden. Und doch fühlen sich nicht alle angesprochen mitzumachen. Einigen fehlt die Zeit, sich bürgerschaftlich zu engagieren. Andere scheuen davor zurück, sich einzubringen, weil sie glauben, sie könnten doch nichts verändern. Wir wissen, dass es vielfältige Gründe gibt, sich nicht in Entscheidungsprozesse einzubringen. Aber welche Gründe sind es ganz konkret, die Bürgerinnen und Bürger vom Engagement abhalten und wie lassen sich noch mehr Menschen dazu motivieren, sich zu beteiligen?

Ziel unserer Veranstaltung ist die aktive Auseinandersetzung mit dieser Problematik. Wir wollen Schwierigkeiten konkretisieren und Lösungsansätze diskutieren, damit Bürgerbeteiligung  ihrem Namen gerecht und auf ein breites Fundament gestellt wird.

Dafür haben wir als Expertin auf dem Gebiet der Gestaltung von Bürgerbeteiligungs-, Kooperations- und Netzwerkprozessen Marion Stock von der Stiftung Mitarbeit gewinnen können. Ihr besonderes Augenmerk liegt unter anderem auf dem Management von Beteiligungsprozessen, der Bearbeitung von Konflikten in Kooperationsprozessen und der Einbeziehung schwer erreichbarer Zielgruppen.

Außerdem werden Christa Brämsmann vom Mütterzentrum Tenever, Dr. Peter Beier von der Bürgerstiftung Bremen und Aykut Tasan als Quartiersmanager im Schweizer Viertel als erfahrene Akteure in der Begleitung von Bürgerbeteiligungsprozessen an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

Die Veranstaltung soll eine Gelegenheit bieten, gemeinsam über die notwendigen Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Bürgerbeteiligung in Bremen zu diskutieren.

Teilen via:
FacebookTwitter